Platz da! Hier kommen die aufgeklärten Muslime – Säkularer Islam auf Tour!

Für unsere Bundesprecherin Lale Akgün ist klar, dass islamische Religion und Aufklärung auch zusammenkommen können, und zwar durch engagierte Muslim*innen, die sich als liberal, aufgeklärt und säkular verstehen. Religion hat in einem säkularen Staat schließlich ihren Platz, wenn sie die weltanschauliche Vielfalt nicht beeinträchtigen möchte und nicht das öffentliche Leben regeln will.

Säkulare Sozialdemokrat*innen können politisch zu einem besseren Islamverständnis beitragen, wenn sie Säkularisierungsprozesse von Muslim*innen entsprechend zur Kenntnis nehmen, oder sogar, wie Lale Akgün, diese mitprägen.

Einer abstrakten Begrifflichkeit wie „Religion“ kann man sich nur annähern, wenn man sich ihren Definitionen sowie Deutungen bewusst wird. Diese Bilder von „dem Islam“ könnten vor allem auch von denen bestimmt werden, die ihre Religion entsprechend freiheitlich wie auch selbstbestimmt leben möchten. Schließlich gibt es sie, die „aufgeklärten Muslime“, die Gleichberechtigung, Demokratie und die Trennung von Staat und Moschee sowie Religion und Politik als Teil ihres durchaus auch religiösen Selbstverständnisses betrachten. Stattdessen wird mit „dem Islam“ oft ein institutionalisierter Verbände-Islam gleichgesetzt, den mehrheitlich orthodoxe wie konservative Funktionäre bestimmen. In der Politik werden folglich oft deren einseitige Interessen vertreten, oder das Thema grundsätzlich als „Verlierer-Thema“ angesehen, mit dem ohnehin kein Blumentopf zu gewinnen ist.

Diesen fatalen Verhältnissen setzt „Platz da! Hier kommen die aufgeklärten Muslime“ (2018) eine scharfsinnige Analyse des politischen Islams in Deutschland entgegen und plädiert für einen liberalen bis säkularen Islam, der sich weder von Religionsverbänden noch politischen Lobbyisten vereinnahmen lässt. Die Voraussetzungen sind in der deutschen Gesellschaft nicht unproblematisch, da viele Vorurteile und auch Schwierigkeiten bestehen, die die zivilgesellschaftliche Organisation von aufgeklärten Muslimin*innen betreffen. Allerdings könnten Muslim*innen gerade hierzulande einen Islam gestalten, welcher die Gleichberechtigung von Frauen und Männern, Kinderrechte, die Selbstbestimmung des Individuums sowie rechtsstaatliche Bestimmungen integriert.

Davon ist Lale Akgün überzeugt und möchte mit ihrem neuen Buch, Vorträgen und politischen Diskussionen einen Teil dazu beitragen.

Eine Leseprobe findet sich hier.

Lesungs und Vortrags-Termine (Auswahl):

7. Mai, 19.00 Uhr, Dorotheenstädtische Buchhandlung, Berlin-Moabit
Vorstellung des Buches: Platz da! Hier kommen die aufgeklärten Muslime, Vortrag und Diskussion

14. Mai, 19.00 Uhr, Internationales Begegnungszentrum Karlsruhe
Vorstellung des Buches: Platz da! Hier kommen die aufgeklärten Muslime, Vortrag und Diskussion

16. Mai, 19.00 Uhr, Bürgerhaus KURSAAL Cannstatt, Königsplatz 1, Stuttgart

Islam und säkularer Staat – Ein Widerspruch? – Schluss mit der Vorherrschaft des konservativen Islams in Deutschland

3. Juni, 18.30 Uhr, München, Kulturkeller Schwabing, Mobilisierungstreffen der Säkularen Sozis Bayern

20.00 Uhr Lesung : Platz da! Hier kommen die aufgeklärten Muslime, Lesung und Diskussion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.