Newsletter Nr. 03

Newsletter Laizistische Sozis Nr. 03

15. April 2011

1. Gesprächskreis in Bremen gegründet

Am 10. Februar trafen in Bremen 40 Genossinnen und Genossen zusammen und gründeten eine Gruppe, die sich als regionale Gruppe der SPD-Laizisten/innen versteht und die sich „Gesprächskreis Bremen“ nennt.

Als Leitung wurde ein 12-köpfiger Koordinierungskreis gewählt, Horst Isola fungiert als Sprecher. Der Gesprächskreis möchte eigene Veranstaltungen durchführen, eine eigene Webseite einrichten und ein eigenes Newspaper herausgeben. Zur neuen eigenen Webseite: www.laizisten-bremen.de .

2. Gesprächskreis auch in Baden-Württemberg gebildet

Am 12. Februar gründeten 13 Genossinnen und Genossen einen ebensolchen Gesprächskreis in Baden-Württemberg. Bei dem Treffen in Stuttgart wurde ein fünfköpfiger Koordinierungskreis gewählt. Michael Rux aus Freiburg, Lukas Kurz aus Ebersbach, Saskia Wendt und Oliver Benjamin Hemmerle aus Mannheim sowie Roland Sauter aus Suessen gehören ihm an. Etwa 100 Unterstützer gibt es im Land. Als erste Aktionen will man mit den Juso-Hochschulgruppen Kontakt aufnehmen und auf die neu gewählten Landtagsabgeordneten der SPD zugehen.

3. Gesprächskreise auch in Berlin und Sachsen in Vorbereitung

Mit ersten Vorbereitungstreffen wurde auch die Gründung von Gesprächskreisen in Berlin/Brandenburg und in Sachsen vorangetrieben. Am Abend des 10. März trafen sich im SPD-Kreisbüro Friedrichshain-Kreuzberg im Willy-Brandt-Haus 23 Interessierte, um über die Gründung eines laizistischen Arbeits- bzw. Gesprächskreises in Berlin zu beraten. Unter den Anwesenden waren Vertreter fast aller Berliner Kreise, des Humanistischen Verbandes, der Giordano-Bruno-Stiftung, der SPD-Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen, der Jusos und der Schwusos.

Am Ende des Treffens einigte man sich darauf, dass nächste Treffen thematisch auszurichten und den Autor des Buches „Violettbuch Kirchenfinanzen“, Carsten Frerk, einzuladen. Dieses Treffen findet am 14. April 2011, um 19.30 Uhr, wieder im SPD-Kreisbüro Friedrichhain-Kreuzberg, Wilhelmstraße 140, 10963 Berlin, statt. Die formale Gründung eines laizistischen Gesprächskreises soll im Mai vollzogen werden.

Wer bei dem Berliner Gesprächskreis mitmachen bzw. künftig zu Treffen eingeladen werden möchte, kann sich per Mail bei Claudia Blume (claudia.blume@gmx.de) oder Martin Busjahn (martin.busjahn@web.de) melden.

Am 25. März fand ein erstes Vorbereitungstreffen zur Gründung eines Gesprächskreises auf der Landesebene in Sachsen statt. Die Gründungsversammlung soll am 21.Mai 2011 in Leipzig stattfinden. Wer aktiv in einem anderen Bundesland mitwirken möchte, schreibe uns bitte an, damit wir das koordinieren können : webmaster@laizistische-sozis.de .

4. SPD-Laizisten zeigen Flagge und mischen mit

Die Sprecherinnen und Sprecher der SPD-Laizisten/innen sind mittlerweile gefragte Gesprächspartner in Foren und Diskussionen.

Hier eine kleine Zusammenstellung, wer von uns wann und wo unsere Ziele erläutert und unsere Interessen vertritt (bzw. schon vertreten hat):

Plauen, 04.02.2011, Hotel am Straßberger Tor, SPD-Ortsverein Plauen, Rolf Schwanitz, Streitgespräch zum Thema „Werte und Gesellschaft – Welche Rolle spielt die Religion?“

Leipzig, 17.02.2011, Regionalgeschäftsstelle, Mitgliedertreffen Jusos Leipzig, Rolf Schwanitz, Diskussion „Brauchen wir eine stärkere Trennung von Staat und Kirche?“

Köln, 18.02.2011, SPD-Parteihaus, Forum Demokratische Linke, Nils Opitz-Leifheit, Vortrag und Diskussion zu den Zielen der SPD-Laizisten;

Dresden, 29.03.2011, Genossenschaft, AK Theorie und Geschichte der Jusos Dresden, Rolf Schwanitz, Steitgespräch zum Thema „Brauchen wir einen AK LaizistInnen in der SPD?“

Kloster Kirchberg, Sulz am Neckar, 30.03.2011, Nils Opitz-Leifheit, Vortrag und Workshop auf der Konferenz der landeskirchlichen Bildungseinrichtungen (Evang. Landeskirche Württemberg), Thema: Laizismus in Deutschland;

Aschaffenburg, Alibri-Verlag, 02.04.2011, Oliver Lösch, Vortrag und Diskussion beim Koordinationsausschuss des IBKA e.V. (Internationaler Bund der Konfessionslosen und Atheisten);

Berlin Montag, 11.4.11, 18 Uhr, Friedrich-Ebert-Stiftung, Hiroschimastraße 17,: Michael Bauer als Teilnehmer der Podiumsdiskussion „Sozialdemokratie und Religion – Weltanschauliche und religionspolitische Positionen“

Plauen, 31.03.2011, Hotel Alexandra, CDU-Veranstaltung, Rolf Schwanitz, Streitgespräch zum Thema „Laizismus – Trennung von Staat und Kirche“

Dresden, 4. Juni 2011, Evangelischer Kirchentag, Horst Isola nimmt für uns an einer Podiumsdiskussion teil;

 

5. Sonstiges Von der Verhandlung mit dem Bundesvorstand gibt es noch nichts Neues zu berichten. Wir werden uns voraussichtlich im Mai im PV vorstellen können. Bericht folgt.

für den Sprecherkreis

Nils Opitz-Leifheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.