Eulen nach Hamburg tragen?

Der Deutsche Humanistentag in Hamburg war aus Sicht der Beteiligten ein Erfolg und auch die „Eule“ der Säkularen Sozis zeigte ihre Federn. Unsere Bundesprecherinnen Ulla Wolfram und Gerhard Lein engagierten sich schon im Vorfeld bei der organisatorischen und inhaltlichen Arbeits des Säkularen Forums Hamburg.

Unser Infostand, bei dem Flugblätter mit Beschlüssen, der provisorische Werbeflyer sowie Plakate präsentiert wurden, erfreute guter Resonanz und sorgte für Gesprächsstoff. Neben einem Beitrag zum Thema „Menschenrechte oder Kirchenrechte“ von Ingrid Matthäus-Maier am Freitag, stellten sich die säkularen Arbeitskreise der Parteien am Sonntag den anwesenden Gästen vor. Es ist sicher, dass dies nicht der letzte Humanistentag gewesen ist, an dem sich die Säkularen Sozis beteiligen. Vielleicht in Zukunft sogar als anerkannter Arbeitskreis in der SPD? Man darf gespannt sein.

Der bundesweite Arbeitskreis Säkularer Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten hat sich erstmals 2010 um eine förmliche Anerkennung als Arbeitskreis in der SPD bemüht, damals noch mit einem eher laizistischen Selbstverständnis.

Nach damaliger Ablehnung, haben wir unsere Arbeit fortgesetzt und intensiviert. In Hamburg wurde 2016 ein neues Selbstverständnis als säkulare   Sozialdemokratinnen   und   Sozialdemokraten formuliert und der Parteivorstand erneut aufgefordert, einen Arbeitskreis zu einzurichten, der den bestehen den Arbeitskreisen für Christen, Muslime, Juden gleichgestellt ist. Über diesen Antrag hat der Parteivorstand bislang nicht förmlich entschieden.

Jährliche bundesweite Treffen der Netzwerker mit jeweils gut  50 Teilnehmerinnen und Teilnehmern (Hamburg 2016, Hannover 2017, Köln 2018, Frankfurt 2019), wählen einen Sprecherkreis aus (fast) allen Bundesländern. Dort werden auch grundsätzliche  Positionen beschlossen. Monatliche   Telefonschaltkonferenzen der SprecherInnen, jährlich mehrfacher  Versand des Newsletters „Eulenruf“   (Reichweite   750   Adressaten), Regionaltreffen finden in zahlreichen Bundesländern statt. Dazu eine aktive Facebook-Gruppe (Reichweite 1500). Die Reichweite unseres Netzwerkes nimmt deutlich zu.

Im Sommer dieses Jahres hat eine Gruppe aus dem SprecherInnenkreis ein erstes, förmliches Gespräch mit dem Generalsekretär Klingbeil geführt, in dem Positionen   ausgetauscht,   Missverständnisse   angesprochen weitere Gespräche vereinbart wurden. Mittlerweile haben Gliederungen der SPD Anträge auf den Weg gebracht mit dem Ziel, auf dem Bundesparteitag Anfang Dezember die Einrichtung eines solchen Arbeitskreises zu beschließen.

Text des Infoplakats, Deutscher Humanistentag Hamburg, 5.-8.9.2019, Gerhard Lein, Ulla Wolfram

Die Hamburger Gruppe trifft sich regelmäßig alle zwei Monate im Kurt-Schumacher-Haus.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.